Home
Fasanen
Rebhühner
Stockenten/ Marans
Volierennetze / Zubehörartikel
Angebote
Kontakt
Liefer- &  Zahlungsbedingungen
Impressum, Wegbeschreibung
 




Wir freuen uns, Sie auf unserer Internet-Präsenz begrüßen zu können. Als modernes Unternehmen wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unsere Angebote versorgen.




Telefonisch können Sie uns jederzeit erreichen unter der Telefonnummer 02867 1064 (aus dem Ausland: 0049 2867 1064) und per Fax unter 02867 90180.

Natürlich freuen wir uns auch über eine E-Mail von Ihnen, die Sie an diese Adresse senden können:

heike.eiling@wildfasanerie.com oder olaf.mergeler@wildfasanerie.com.

Wenn Sie unser Unternehmen noch gar nicht kennen, und erst im Internet von uns erfahren haben: Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören! Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche und Fragen wissen, gerne beraten wir Sie ausführlich. Hierfür können Sie auch unser Kontaktformular (siehe Linkliste) nutzen.

In aller Kürze sollten Sie folgendes über uns wissen: Unser Unternehmen steht seit 1981 für hervorragende Jagdfasanenzucht, Stockenten und Rebhühner. Unsere besondere Kompetenz liegt ebenfalls im Bereich der Volierennetze, die selbstverständlich auch für andere Gelegenheiten (Obstbau, Sportnetze etc.) zu benutzen sind. Unsere langjährigen Kunden schätzen an uns besonders unsere Zuverlässigkeit und die Güte unserer Produkte.

Unsere Geschäftsräume befinden sich in der Drögen Bokelt 8 in 46359 Heiden. Bürozeiten sind Montag bis Freitag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.


Blick auf den Hof von der Auffahrt her:



Die Einfahrt zum Hof.

Der Blick Richtung Volieren vom Hauseingang her betrachtet.

Der Eingang zu den Volieren liegt hinter 200-Jahre alten Eichen.

Wir säen die Volieren in jedem Jahr neu ein, überwiegend mit Premium-Wildackermischungen, in die Sonnenblumen, Mais, Weizen, Markstammkohl und Lupinen eingemischt wurden.

Volieren aufgenommen am 01.07.2007



Bis zu 5 m hohe Flugvolieren mit Baumbestand. Wird von uns mit Fasanen ab der 12. Woche bestückt.

Reine Maisvolieren sind für Fasanen ungünstig, da diese -wie jedem Jäger bekannt sein dürfte- im Mais nicht fliegen können.

 
Top